Die Stiftung ZURÜCKGEBEN freut sich, ihre Stipendiatinnen für das Jahr 2017 bekannt geben zu können, die Projektförderungen in der Gesamthöhe von 20.000 Euro erhalten haben:

Tal Alon, für die Konzeption eines neuen Web-Auftritts des Spitz-Magazins – des ersten hebräischen Magazins in Deutschland nach der Shoa. Damit soll das bestehende Printmedium durch ein dauerhaftes Online-Magazin ergänzt werden.

Gamma Bak, für „Phoenix“ – den letzten Teil ihrer Kinodokumentarfilm-Triologie. Dieser dreht sich vor allem um ihren Vater, Professor Janos Bak, Fragen seiner jüdischen Identität und sein Überleben der Shoa in Budapest.

Lee Meir, für ihr Kabarett-Projekt „Across the Middle, Past the East“, in dem sich Künstlerinnen aus Syrien, dem Iran, Israel, Libanon, den palästinensischen Gebieten und Jordanien zu einem interdisziplinären Kollektiv zusammengefunden haben, das sich mit den eigenen Migrationsgeschichten auseinandersetzt.

Maria & Natalia Petschatnikov, für ihren animierten Dokumentarfilm „Pobaltis“, in dem sie in Form alter Familienaufnahmen, animierter Aquarell Zeichnungen und der Dokumentation einer Reise nach Litauen über ihre Kindheit in Pobaltis (Litauen) erzählen.

Donna Swarthout, für ihr Buchprojekt „Revoked and restored. The German Jewish Citizenship Experience“. In dem gemeinschaftlichen Buchprojekt von etwa 15 Autor*innen werden Geschichten von jüdischen Menschen beleuchtet, die nach 1945 die deutsche Staatsbürgerschaft zurückforderten. 

Impressionen